Hanf anbauen Indoor Anfänger

Hanf anbauen Indoor Anfänger

Du interessierst dich für den Indoor Grow von Cannabis und möchtest deine erste Hanfpflanze anbauen? Wenn du Grow-Anfänger bist, gibt es ein paar Dinge, die du wissen solltest, um einen erfolgreichen Grow und eine ertragreiche erste Ernte zu erzielen. Hier erklären wir dir welche Vorteile der Indoor Grow hat, welche Ausrüstung du für Hanf anbauen Indoor als Anfänger benötigst und welche Samen sich am besten eignen.

Unsere Bonsanto Growboxen sind perfekt für Grow-Anfänger geeignet. Die Boxen sind im Komplettset verfügbar und enthalten alle Komponenten, die du für einen erfolgreichen Indoor Anbau brauchst und sind so aufeinander abgestimmt, dass dein Cannabis optimal wachsen kann und Fehler beim Grow fast unmöglich sind.

Inhaltsverzeichnis

Warum Hanf anbauen Indoor?

Hanf Indoor anzubauen bietet verschiedene Vorteile. Zunächst ermöglicht ein Indoor-Setup eine kontrollierte Anbauumgebung. Das bedeutet, dass du bei Grow in deinen eigenen vier Wänden Bedingungen wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Licht genau einstellen kannst, was zu optimalen Wachstumsbedingungen für deine Pflanzen führt. Dies wirkt sich positiv auf die Qualität der Ernte und die Erntemenge aus.

Außerdem kannst du beim Indoor Grow unabhängig von den äußeren Bedingungen anbauen und das ganze Jahr über ernten. Gerade für Grower, die in Regionen mit kurzen Wachstumszeiten oder ungünstigem Klima leben, ist dies vorteilhaft.

Ein weiterer Vorteil des Indoor-Anbaus ist der Schutz vor Schädlingen und extremen Wetterbedingungen. Da deine Pflanze in einem geschützten Raum wächst, ist sie weniger anfällig für Insektenbefall und Schäden durch Wetterereignisse. So kannst du den Einsatz von Pestiziden verringern, was nicht nur umweltfreundlich, sondern auch kosteneffizient ist.

Indoor Grow zeichnet sich auch durch die effiziente Nutzung des Raums aus. Durch den Einsatz von vertikalen Anbausystemen und einer präzisen Anordnung der Pflanzen kannst du mehr Pflanzen auf einem kleineren Raum anbauen als beim Outdoor Grow.

Des Weiteren bietet der Indoor-Anbau von Hanf Sicherheit, Privatsphäre und Diskretion. In einigen Regionen gibt es möglicherweise rechtliche Beschränkungen in Bezug auf den Hanfanbau. In solchen Fällen kann der Indoor-Anbau eine sichere und unauffällige Alternative sein.

Cannabis anbauen Indoor Anfänger Ausrüstung

Welche Ausrüstung für den Hanf Indoor Grow?

Für einen erfolgreichen Indoor Grow benötigst du einiges an Ausrüstung. Wenn du es dir leicht machen möchtest, kaufe dir eins unserer Growbox Komplettsets. In diesen sind alle wichtigen Growkomponenten enthalten, sodass du dir diese nicht alle separat zulegen musst. Weiteres Grow-Zubehör findest du außerdem bei uns im Shop!

Growbox oder Growzelt

Wenn du Indoor anbauen möchtest, tust die dies am besten in einem speziell für Cannabispflanzen entwickelten Growzelt oder einer Growbox. Bei Bonsanto findest du Growboxen und Growzelte in unterschiedlichen Größen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei!

Beleuchtung

Cannabis braucht wie jede andere Pflanze auch Licht zum wachsen. LED-Wachstumslampen, Leuchtstofflampen oder HID-Lampen werden oft verwendet, um sicherzustellen, dass die Pflanzen ausreichend Licht erhalten. Jede Lampe hat ihre eigenen Vor- und Nachteile, wobei LED-Lampen oft als energieeffizienter und langlebiger gelten. Wir empfehlen dir, gerade wenn du neu im Bereich “Hanf anbauen Indoor Anfänger” bist, eine LED-Pflanzenlampe zu nutzen, da sie neben der Langlebigkeit und der Energieeffizienz auch weniger Wärme als andere Lampen abgibt und so deine Pflanze vor Verbrennungen schützt. Heutige LED-Lampen bieten ein umfassendes Lichtspektrum, das die Pflanze während des gesamten Wachstumszyklus benötigt, und erzielen höhere Erträge im Vergleich zu anderen Beleuchtungsoptionen.

Belüftung

Ein Ventilator, ein Aktivkohlefilter und ein Abluftsystem sind notwendig, um eine gute Luftzirkulation sicherzustellen und die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Growroom zu kontrollieren und optimal auf die Hanfpflanze abzustimmen. Im Lieferumfang der Bonsanto Growboxen und Growzelte sind ein Ventilator und Aktivkohlefilter bereits enthalten.

Töpfe & Wachstumsmedium

Töpfe oder Behälter mit guter Drainage sind erforderlich, um die Pflanzen anzubauen. Kaufst du ein Bonsanto Growzelt oder einen Mini Growbox, erhältst du im Lieferumfang die passenden Pflanzentöpfe. Erde, Kokosfasern, Perlite oder Steinwolle kannst du als Wachstumsmedium verwenden. Die Wahl hängt oft von deinen Vorlieben und deinem spezifischen Anbauplan ab. Wir empfehlen die Verwendung der Bonsanto Premium Erde, da diese organisch und nährstoffreich ist.

Dünger

Hanfpflanzen benötigen eine Reihe von Nährstoffen, um gut zu wachsen. Speziell formulierte Düngemittel und Nährstofflösungen sind oft notwendig und fördern ein gesundes Pflanzenwachstum. Wenn du auf der Suche nach einem guten Dünger bist, schaue dir doch mal unseren Bonsanto “Organic Boost” und Bonsanto “Extreme Energy an.

Zeitschaltuhr

Eine Zeitschaltuhr ist nicht zwingend notwendig, kann dir aber viel Zeit und Aufwand beim Indoor Grow ersparen. Eine Zeitschaltuhr kannst du beispielsweise nutzen, um die Beleuchtungszeit oder die Bewässerung zu automatisieren.

Messgeräte

Eventuell brauchst du beim Indoor Grow ein Thermometer und Hygrometer, um die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Growroom zu messen. Auch ein ph-Messgerät wird von vielen Grower für die Kontrolle der Nährstoffaufnahme verwendet. Wenn du in einer Bonsanto Growbox anbaust, kannst du zum Glück komplett auf die Nutzung von Messgeräten verzichten, da die Bonsanto Komponenten bereits perfekt aufeinander abgestimmt sind.

Du brauchst noch Indoor Ausrüstung? 

Dann entdecke jetzt unsere Bonsanto Zubehör. 

  • Aktivkohlefilter System (MAX) – Geruchsneutralisierung

    179,00
  • Die Bonsanto Mini Grow Box Erde befindet sich in einer durchsichtigen Verpackung mit der Aufschrift Bonsanto Organic Mix - developed for micro grow

    Bonsanto® Vorgedüngte Premium Erde – 100% Natürlich

    4,99
  • Bonsanto® 70W LED Pflanzenlampe

    174,00

Welche Samen für Indoor Grow?

Die Wahl der richtigen Samen hängt von verschiedenen Faktoren wie beispielsweise deinen Growzielen, deinen Erfahrungen und Growbedingungen ab.

Grower unterscheiden zwischen Indica und Sativa Samen. Indica-Sorten neigen dazu, kürzer und buschiger zu werden und haben oft eine kürzere Blütezeit, was sie ideal für kleinere Indoor-Anbauräume macht. Sativa-Sorten hingegen neigen dazu, größer und schlanker zu sein und haben eine längere Blütezeit, benötigen aber auch mehr Platz und Licht.

Zudem wird zwischen Autoflowering und photoperiodischen Sorten unterschieden. Autoflowering Sorten wechseln automatisch von der Wachstums- in die Blütephase, unabhängig von der Lichtdauer. Sie sind oft einfacher zu züchten und haben eine kürzere Lebensdauer, produzieren aber in der Regel weniger Ertrag als photoperiodische Sorten, die auf Veränderungen im Lichtzyklus reagieren, um die Blüte zu induzieren.

Wenn du medizinisches Cannabis anbauen möchtest, solltest du den THC- und CBD-Gehalt der Pflanze berücksichtigen. Einige Sorten sind reich an THC, während andere Sorten einen hohen CBD-Gehalt (medizinischen Eigenschaften) haben.

Wir raten dir auch, auf die Genetik der Hanfpflanzen zu achten und Samen von vertrauenswürdigen Anbietern zu kaufen. Jede Sorte hat, abhängig von ihrer Genetik, ihre eigenen Wachstumsanforderungen, Ertragspotenzial und Resistenzen gegen Schädlinge und Krankheiten.

Hanf anbauen Indoor Anfänger Samen

Welche Samen für Hanf anbauen Indoor Anfänger?

Wenn du Grow Anfänger bist, solltest du eine Sorte wählen, die für ihre Robustheit gegenüber Anbaufehlern und einfache Pflege bekannt ist. Es ist ratsam, als Anfänger grundsätzlich Sorten zu nehmen, die überwiegend Indica-Eigenschaften aufweisen. Diese blühen in kürzerer Zeit, haben eine kompakte Wuchsform und erzielen dennoch beeindruckende Ergebnisse. Hier stellen wir dir drei Hanfsorten vor, die oft als anfängerfreundlich gelten.

Northern Lights: Diese Indica-dominante Sorte ist bekannt für ihre Robustheit und Widerstandsfähigkeit gegenüber Schimmel und Krankheiten. Northern Lights hat eine relativ kurze Blütezeit und ist für ihre kompakte Wuchsform bekannt, was sie ideal für kleinere Anbauräume macht.

Critical Mass: Diese Sorte ist eine Indica-dominante Mischung und ist bekannt für ihre hohen Erträge und Robustheit. Critical Mass hat eine kurze Blütezeit. Sie ist einfach zu pflegen, was sie zu einer guten Wahl für Anfänger macht.

Auto-Flowering Sorten: Autoflowering Sorten wie Auto Northern Lights oder Auto Amnesia Haze sind oft einfacher zu züchten, da sie nicht auf Lichtzyklen angewiesen sind, um zu blühen. Sie haben eine kürzere Wachstumsperiode, was sie zu einer guten Option für dich als Anfänger macht, wenn du schnell Ergebnisse sehen möchtest.

Wie Samen keimen lassen?

Das Keimen von Samen ist ein wichtiger erster Schritt beim Indoor Anbau von Hanf. Es gibt mehrere Methoden, wie du deine Samen keimen lassen kannst.

Die erste Keimmethode nennt sich Küchenpapier-Methode und ist recht unkompliziert. Lege deine Samen auf ein feuchtes Küchenpapier und bedecke sie mit einem weiteren feuchten Papier. Decke dann alles mit einer Schale ab, um Dunkelheit und Feuchtigkeit zu gewährleisten. Nach 1-4 Tagen, wenn weiße Triebe sichtbar sind, kannst du die Samen in Erde oder ein anderes Medium einpflanzen.

Die Methode “Keimung im Wasserglas” eignet sich besonders für alte Samen. Lege die Samen für etwa 24 Stunden in ein Glas mit kaltem Wasser. Sobald die Wurzeln 2-5 mm lang sind, pflanzst du die Samen in dein gewähltes Medium. Vermeiden es wie bei jeder anderen Methode auch die Samen mit den Fingern zu berühren.

Alternativ kannst du die Samen auch direkt im Growmedium keimen lassen. Pflanze die Samen 1cm tief in das Medium, bedecke sie mit lockerer Erde und befeuchte die Erde anschließend. Nach etwa 5-10 Tagen erscheinen Triebe an der Oberfläche. Beginne dann mit der richtigen Beleuchtung, denn auf das Umpflanzen kannst du bei dieser Methode verzichten.

Wenn du dich noch weiter über das Thema Hanfsamen keimen lassen informieren möchtest, schaue dir doch unseren Blogbeitrag zum Thema “Anleitung Samen keimen” an.

Cannabis Samen keimen Indoor

Welche Wachstumsphasen gibt es beim Indoor Anbau?

Cannabis durchläuft beim Indoor-Anbau verschiedene Wachstumsphasen.

Keimung (Germination):

Diese Phase beginnt, sobald du die Cannabis-Samen in ein feuchtes Medium legst, um sie zum Keimen zu bringen. Dies dauert in der Regel ein paar Tage bis zu einer Woche. Während dieser Zeit entwickelt der Samen eine Wurzel und beginnt, Sämlingsblätter zu bilden.

Sämlingsphase (Seedling Stage):

Nachdem deine Samen gekeimt sind, treten sie in die Sämlingsphase ein. Diese Phase dauert etwa 2 bis 3 Wochen. Während dieser Zeit entwickelt die junge Cannabispflanze ihr Wurzelsystem und beginnt, echte Blätter zu bilden.

Wachstumsphase (Vegetative Stage):

Nach der Sämlingsphase kommt die vegetative Phase, in der sich die Pflanze auf die Blüte vorbereitet. Während der vegetativen Phase wächst die Pflanze schnell, entwickelt mehr Blätter und verstärkt ihr Wurzelsystem. Die Pflanze benötigt in dieser Phase viel Licht (etwa 18 Stunden pro Tag) und Nährstoffe, um das Wachstum zu fördern.

Blütephase (Flowering Stage):

Sobald deine Pflanze ausreichend gewachsen ist, kann sie in die Blütephase übergehen. Dies wird in der Regel durch eine Änderung des Lichtzyklus eingeleitet, bei dem die Pflanze 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit erhält. Während der Blütephase bildet die Pflanze Blüten und Harz.

Ernte (Harvesting):

Nach Abschluss der Blütephase ist die Pflanze bereit zur Ernte. Dies wird in der Regel durch die Farbe der Trichome und die Gesamtstruktur der Blüten bestimmt. Nach der Ernte folgt das Trocknen und Aushärten der Blüten, bevor sie konsumiert werden können.

Es ist wichtig, während jeder dieser Phasen die Bedürfnisse der Pflanze in Bezug auf Licht, Wasser und Nährstoffe genau zu überwachen, um eine erfolgreiche Ernte zu gewährleisten.

Cannabis Wachstumsphasen Indoor

Wie Hanf trocknen?

Nachdem du deinen Hanf geerntet hast, folgt der Trocknungsprozess. Dieser Schritt ist wichtig, um die Qualität der Buds zu erhalten.

Zum Trocknen, hängst du die Knospen oder die gesamte Pflanze, je nach Präferenz, in einem trockenen Raum mit guter Belüftung. Du kannst zum Beispiel den Bonsanto Trocknungskoffer zur Unterstützung des Trocknungsprozesses verwenden. Stelle sicher, dass die Blüten genügend Raum zum Trocknen haben, um zu verhindern, dass sich Schimmel bildet. Die Trocknungszeit variiert je nach Feuchtigkeitsgehalt der Blüten und dauert normalerweise zwischen 9 und 14 Tagen. Führe den Stängel- Biege-Test durch, um zu überprüfen, ob die Blüten trocken sind. Wenn der Stängel nachgibt, ohne zu brechen, lass die Knospen noch ein paar Tage trocknen. Wenn der Zweig bricht, sind die Knospen hinreichend getrocknet.

Nach dem Trocknen kannst du deine Ernte zusätzlich fermentieren. Fermentiertes Hanf schmeckt besser und hat eine bessere Qualität. Wenn du deine Blüten fermentieren möchtest, lese dir unseren Artikel “Richtig fermentieren – Coffeeshop Qualität” durch.

Hanf Trocknen Indoor

Wie Hanf lagern?

Auch die richtige Lagerung von Cannabis ist wichtig, um die Qualität und das Aroma der Blüten über einen längeren Zeitraum zu erhalten.

Verwende für die Lagerung deines Hanfs luftdichte Gläser. Glas ist das ideale für die Lagerung von Cannabis, da es keine Gerüche abgibt und die Feuchtigkeit gut reguliert wird. In unserem Bonsanto Shop findest du einen Miron Vorratsbehälter aus Violettglas, welcher perfekt für die Lagerung deiner Ernte geeignet ist.

Lager dein Cannabis in einem kühlen, dunklen Ort, idealerweise bei einer Temperatur von etwa 15-21 Grad Celsius. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte zwischen 55% und 62% liegen, um Schimmelbildung zu verhindern und die Qualität der Blüten zu erhalten.

Vermeide außerdem direktes Licht, denn UV-Licht kann die Cannabinoide in den Blüten abbauen. Lager deine Gläser deshalb an einem dunklen Ort, wie zum Beispiel einem Schrank oder einer Schublade.

Lager deine Cannabis-Ernte nicht in der Nähe von stark riechenden Lebensmitteln oder Reinigungsmitteln, da diese den Geschmack und das Aroma beeinträchtigen können. Wenn du verschiedene Sorten von Cannabis hast, lager diese am besten separat, um zu verhindern, dass die Aromen sich vermischen.

Hanf Ernte Indoor

Hanf anbauen Indoor Anfänger - Überblick

  • Unsere Bonsanto Growboxen eignen sich perfekt für Grow-Anfänger
  • Der Indoor Anbau ermöglicht eine ganzjährige Ernten, Privatsphäre und einen kontrollierte Growumgebung
  • Die Wahl der richtigen Samen hängt von verschiedenen Faktoren ab
  • Bist du Grow-Anfänger solltest du eine Hanfsorte wählen, die für ihre Robustheit gegenüber Anbaufehlern und eine einfache Pflege bekannt ist
  • Deine Samen kannst du in einem feuchten Küchenpapier, in einem Wasserglas oder direkt im Growmedium keimen lassen
  • Cannabis durchläuft beim Indoor-Anbau verschiedene Wachstumsphasen
  • Nach der Ernte solltest du deine Cannabis-Knospen trocknen, um die Qualität zu erhalten
  • Auch die richtige Lagerung ist wichtig, um die Qualität und das Aroma der Blüten zu erhalten

Bonsanto Wissensblog

Wenn du mehr über den Anbau deiner Lieblingspflanze erfahren möchtest, schaue in unserem Blog vorbei. 

Click Here

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert