Anleitung Samen keimen

Anleitung Samen keimen

Nur wenn du deine Samen erfolgreich keimst, hast du Garantie für eine ertragreiche Ernte. Wie du deine Hanfsamen keimen lassen kannst, erklären wir dir in der folgenden Anleitung.

Wenn du wissen möchtest, wie du die gekeimten Samen in der Bonsanto Mini Grow Box anbaust, schaue hier in unserer Anbauanleitung nach. Die Verwendung von Bonsanto Komponenten ermöglicht dir einen simplen Grow. Du benötigst keine PH Meter, EC Meter, Temperatur oder Feuchtigkeitsmesser wie bei einem Grow ohne Bonsanto Komponenten und Zubehör. 

Inhaltsverzeichnis

Was versteht man unter Samen keimen?

Bei der Keimung entsteht aus dem Samen ein weißer Spross, welcher die Samenwand durchbricht. Der Hanfsamen enthält für die Cannabispflanze wichtige Nährstoffe sowie deren Erbgut.

Welche Samen sich am besten für die Keimung?

Samen keimen lassen

Ob deine gekauften Samen von guter oder schlechter Qualität sind, kannst du erst in der vegetativen Wachstumsphase und Blütephase erkennen. Allerdings kannst du vorab deine Samen auf ihre Verfärbung hin untersuchen. Je dunkler ein Samen ist, desto besser wird dessen Keimung sein.

Wie lange beträgt die Keimzeit?

Die Keimzeit deiner Samen kann je nach gewählter Keimmethode und Keimumfeld variieren. Wann deine Samen in das Grow-Medium eingepflanzt werden können, ist letztendlich von der Länge der weißen Wurzeln abhängig. Bei einer Länge von 2 bis 5 mm sollten die Samen eingepflanzt werden.

Möchtest du Indoor anbauen z. B. in unserer Bonsanto Mini Grow Box kannst du unabhängig von der Jahreszeit deine Samen keimen lassen. 

Samen keimen lassen Keimzeit

Was sind wichtige Faktoren für Samen keimen?

Um Fehler beim Samen keimen zu vermeiden, ist es wichtig, auf die drei Faktoren Temperatur, Feuchtigkeit und Licht zu achten.

Faktor Temperatur:

Für das Hanfsamen keimen sollte die Temperatur zwischen 21 und 25 Grad Celsius betragen.

Faktor Feuchtigkeit:

Des Weiteren ist wichtig, wenn du deine Samen keimen lassen möchtest, dass die Erde nicht nass, sondern feucht ist. Ist die Erde zu nass, kann dies zum Verfaulen der Samen führen. Eine Spraydose eignet sich am besten für die Befeuchtung der Erde.

Faktor Licht:

In der Keimphase ist Dunkelheit für deine Samen am besten. Nach dem Einpflanzen der Cannabis Samen in das Grow-Medium ist die richtige Beleuchtung wichtig. Als Lichtquelle empfehlen wir eine LED-Lampe, wie zum Beispiel die LED Full Spektrum Lampe von Bonsanto, da junge Pflanzen noch nicht in der Lage sind, hochintensives Licht zu verarbeiten.

Samen keimen
Samen keimen lassen Keimfaktoren

Drei Methoden zum Samen Keimen:

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man Samen keimen lassen kann. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Je nach Präferenz sowie Alter und Sorte deiner Samen kannst du dich für eine der folgenden drei Möglichkeiten entscheiden.

Methode 1 – Keimung im Küchenpapier

Die Küchenpapiermethode ist eine einfache und beliebte Art, Samen keimen zu lassen. Hier bringst du deine Samen mit Hilfe eines befeuchteten Küchenpapiers zum Keimen. Der Vorteil dieser Methode liegt darin, dass sich beschädigte Samen schnell erkennen lassen und diese entsorgt werden können.

Befeuchte die Küchenrolle mit Wasser und lege diese anschließend auf einen Teller. Dann kannst du deine Samen mithilfe eines Löffels oder einer Pinzette auf der befeuchteten Küchenrolle platzieren. Stelle sicher, dass die Samen ein paar Zentimeter Abstand zueinander haben, damit sie sich bei der Wurzelbildung nicht gegenseitig behindern und in die Quere kommen. Anschließend bedeckst du die Samen mit einem zweiten, befeuchteten Papiertuch. Als Nächstes deckst du alles mit einer Schale ab, sodass die Samen in Dunkelheit und unter Luftfeuchtigkeit keimen können.

Nach circa 1 bis 4 Tagen sollten an deinen Samen weiße Triebe zu erkennen sein. Nun kannst du die Samen mit einer Pinzette in die Erde oder in ein anderes Grow-Medium pflanzen. Mehr zum Einpflanzen der Samen in der Mini Grow Box und den darauffolgenden Schritten kannst du hier nachlesen.

Methode 2 – Keimung im Wasserglas

Diese Methode ist einfach und daher bei Grow-Anfängern sehr beliebt. Allerdings ist sie im Vergleich zu den anderen beiden Methoden die am wenigsten effektivste. Sie eignet sich jedoch besonders bei alten Samen, da diese viel Feuchtigkeit benötigen.

Bei dieser schnellen Keimung-Methode wirfst du die Samen für circa 24 Stunden in ein Glas mit kaltem Wasser. Normalerweise beginnen die Samen bereits nach 24 Stunden mit der Keimung. Wenn die weißen Wurzeln circa 2 bis 5 mm lang sind, kannst du die Samen in dein präferiertes Grow-Medium pflanzen. Wie bei der Küchenpapier-Methode auch, solltest du darauf achten, die Samen nicht mit den Fingern zu berühren

Methode 3 – Keimung im Grow-Medium

Bei der dritten Möglichkeit, deine Samen keimen zu lassen, gibst du die Samen direkt in das Grow-Medium.

Mache in die Erde ein 1 Zentimeter tiefes Loch. In dieses Loch gibst du die Samen und verdeckst diese mit lockerer Erde. Anschließend solltest du die Erde befeuchten. Nach circa 5 bis 10 Tagen solltest du die Triebe der Samen an der Erdoberfläche erkennen können. Dann ist es wichtig, mit der richtigen Beleuchtung zu beginnen. Wenn du noch auf der Suche nach dem besten Grow-Medium für dich bist, schaue dir unseren Blogbeitrag zum Thema “Beste Growbox” an.

Keimzeit Hanfsamen
Hanf Keimdauer
Cannabissamen keimen lasssen
Hanfsamen keimen Wasserglas
weed samen keimen lassen

Diese Fehler solltest du beim Samen Keimen vermeiden:

Es gibt einige Fehler, die oft gemacht werden und unbedingt beim Samen keimen vermieden werden sollten.

Im Allgemeinen ist es wichtig, den Samen Ruhe zu geben und diese so wenig wie möglich zu berühren. Verzichte auf unnötiges hin und her schieben deiner Samen. Vermeide Ungeduld! Zwar beträgt die durchschnittliche Keimzeit nur 12 bis 36 Stunden, allerdings kann es bei manchen Samen auch mal 2 bis 3 Wochen dauern. Zu guter Letzt vermeide es, die Erde zu überwässern.

Befolgst du unsere Anleitung, sollte dem Samen keimen nichts mehr im Wege stehen!

Möchtest du wissen, wie es nach dem Samen keimen lassen weitergeht und wie du die Samen nun in die Erde einpflanzen kannst, checke hier unsere Anleitung aus. Die Bonsanto Growboxen erlauben einen super einfachen Indoor-Grow ohne viel Vorwissen und sind somit auch für Grow-Anfänger geeignet. Daher kannst du dir das Durchlesen von viel theoretischem Wissen sparen, wenn du dich an der Anbauanleitung orientierst.

Bonsanto Wissensblog

Wenn du mehr über den Anbau deiner Lieblingspflanze erfahren möchtest, schaue in unserem Blog vorbei. 

Click Here

Comments are closed.